25.11.13

DIE NACHT DER WEIßEN HANDSCHUHE

 

Bereits zum sechsten Mal hatten Besucher am 22. November 2013 die Gelegenheit, rund 100 historische Ausstellungsstücke bei der „Nacht der weißen Handschuhe“ im BMW Museum anzufassen: Von 19:00 bis 24:00 Uhr erhielten kleine wie große Gäste weiße Handschuhe, wie sie auch bei Restaurierungen verwendet werden, und konnten mit diesen den Exponaten ganz nahe kommen. Das feine Stück Stoff wurde den Besuchern wieder von ROECKL zur Verfügung gestellt.

 

Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums von BMW Motorrad standen dieses Jahr die Zweiräder im Mittelpunkt der Veranstaltung sowie die Marke Rolls Royce.

 Gleich vier aktuelle Motorradmodelle sind frisch aus dem Produktionswerk Berlin-Spandau in München eingetroffen, darunter die vieldiskutierte BMW K21. Die Besucher hatten Gelegenheit, die Motorräder aus nächster Nähe zu begutachten. Fachleute erklärten Funktionsweisen und Besonderheiten. Ein Interview zum Jubiläum "90 Jahre BMW Motorrad" rundete dieses Thema auf kurzweilige Weise ab.



 

Star des Abends aus Rolls-Royce Sicht war der Wraith, das aktuellste und wohl atemberaubendste Modell dieser Luxusmarke. Auch hier stand ein Experte für ein Kurzinterview zur Verfügung.  Die 1.000 qm umfassende Wechselausstellung wurde an diesem Abend ebenfalls geöffnet: 15 Rolls-Royce Automobile illustrierten eine Zeitreise von 1916 bis heute und erinnerten an den 150. Geburtstag des Firmenmitbegründers Sir Henry Royce (* 27.03.1863). Die meisten Fahrzeuge durften mit Handschuhen berührt werden, darunter der nur 18mal gebaute, überaus wertvolle Phantom IV.


 

Die Deutsche Meisterschule für Mode hat eigens für die Rolls-Royce Präsentation Hüte entworfen, die von 8 hübschen Models in exklusiver Dramaturgie inmitten der Rolls-Royce Oldtimer präsentiert wurden. Modische Accessoires der Münchener Traditionsfirma Roeckl rundeten die Outfits ab.

 

Selten dürfte der Zugang zur Luxusmarke Rolls-Royce breiter und schillernder angelegt sein als an diesem Abend!



 

 

 

 

 

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook in den USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.